Vino.

Bildergalerie
&
Geschichte

Podernuovo in Palazzone

Das Unternehmen:
Die Leidenschaft für Exzellenz und Natur, die die Geschichte der Familie Bulgari prägt, hat zur Suche nach einer Realität geführt, die in der italienischen Weinszene noch wenig bekannt ist, um das Potenzial dieses immer noch authentischen Gebiets voll entfalten zu können.
Giovanni Bulgari, Geschäftsführer von Podernuovo in Palazzone und inspirierende Seele des Unternehmens, natürlich auf die Umwelt aufmerksam gemacht, hat als Ausgangspunkt für die Herstellung seiner Weine die minimale Umweltbelastung durch die Kontrolle der Kohlendioxidemissionen und der Verarbeitung der Trauben in totalem Respekt und Harmonie mit der Natur festgelegt.

Das Territorium:
Das Weingut Podernuovo liegt im Weiler Palazzone in der Gemeinde San Casciano dei Bagni, an der Grenze zu Latium und Umbrien. In der Vergangenheit war Palazzone ein Postamt an der berühmten Via Cassia, das später zu einem Handelsposten des Castello di Fighine wurde, dem das landwirtschaftliche Anwesen gehörte. Die Weinbaugeschichte von Podernuovo a Palazzone hat ihre Wurzeln in der Vergangenheit, bereits in den 1950er Jahren wurden schwere Trauben angebaut, hauptsächlich Sangiovese. Heute liegt Podernuovo in einem noch authentischen Teil der Toskana, wo die Landschaft liebevoll gepflegt wird und der Mensch die natürlichen Rhythmen und seine alte landwirtschaftliche Geschichte voll und ganz respektiert.
Die Rebstöcke für den Weißwein werden im nahegelegenen Umbrien angebaut. Aus Grechetto und Chardonnay wird ein hervorragenden Weißwein gekeltert.

Cantina:
Der Keller für den Winzer ist der Ort, an dem Sie Ihrem Wein beim Wachsen zusehen und ihn mit Hingabe verfolgen können. ein Ort der Anbetung. Das Weingut Podernuovo ist nach dem Willen von Giovanni Bulgari so konzipiert, dass es sich in die Umgebung integriert und sich harmonisch in die bezaubernde Landschaft einfügt.
Die Struktur wurde für eine vollständige Integration in die umgebende Landschaft entworfen, die gleichen Wände in Terra di Siena lassen den Keller als natürliche Erweiterung des umgebenden Landes erscheinen. Ein langer Korridor führt zu allen Bereichen des Produktionsprozesses, von der Weinbereitung bis zur Veredelung der Weine. Der Verkostungsraum mit seinem Ausblick soweit das Auge reicht, lässt Sie den hier gelagerten Weinen fast „en plein air“ begegnen. Die Gärten und Terrassen umgeben und charakterisieren das gesamte Gebäude, das vom Architekten Massimo Alvisi, dem berühmten römischen Architektenschüler von Renzo Piano, vom Studio Alvisi Kirimoto & Partners entworfen wurde. Das Gebäude nutzt Geothermie, also die konstante Temperatur des Bodens, als natürliche Energiequelle und sorgt so für Energieeinsparungen.
Schlichte Materialien verstärken das Konzept von Nachhaltigkeit und Funktionalität: eine wahre Mission für Giovanni Bulgari. Der Weinkeller ist perfekt in die Umgebung integriert und nutzt die natürliche Energie auf nicht-invasive Weise dank der Photovoltaik- und Erdwärmesysteme, die es ermöglichen, die Emissionen zu kontrollieren, indem sie sie nahe Null halten. Neben der ästhetischen Wahl fügt die für den Keller verwendete Farbe Terra di Siena die Struktur harmonisch in die umgebende Landschaft ein. Podernuovo a Palazzone, ein modernes Weingut, kann sich des Engagements rühmen, die Berechnung des CO2-Fußabdrucks oder der Kohlendioxidemissionen durch den Einsatz der besten nachhaltigen Technologien und dank sorgfältiger, konstanter und täglicher Arbeit auf nahezu Null zu bringen.

Der Weinberg:
Die Weinberge erstrecken sich über rund 26 Hektar mit 5.400 Rebstöcken pro Hektar auf einer Höhe von über 300 Metern über dem Meeresspiegel. Hervorzuheben sind die Rebsorten Sangiovese, Montepulciano, Cabernet Franc, Cabernet Sauvignon und Merlot.

Die Weinberge befinden sich in Palazzone in der Gemeinde San Casciano dei Bagni, dem südlichsten Punkt der Toskana, wo Hügel, Bäche, Wind und Klima eine beeindruckende natürliche Umgebung für die Produktion von Rotweinen schaffen. In diesen noch ursprünglichen Orten, wo sich heiße Sommer mit strengen Wintern, mit milden Herbsten und Frühlingen abwechseln, werden die idealen Bedingungen geschaffen, damit die Trauben optimal reifen können. Die Böden bestehen hauptsächlich aus Ton, Kalkstein, Sandstein und Fossilien. Die Weinberge sind nach Südosten ausgerichtet. Der Reichtum des Bodens, die Sonne und die unterschiedlichen Höhenlagen der Weinberge ergeben strukturierte und elegante Weine.

 

Die Weine von Podernuovo

Das Weingut Podernuovo liegt direkt im Dreiländereck Toscana, Umbrien und Lazium.

NICOLEO 2019
Weißwein, Toskana (Umbrien)
TRAUBEN: Grechetto und Chardonnay
Grechetto Trauben werden in Umbrien angebaut.
93 pts James Suckling

THERRA 2014
Rotwein, Toscana.
TRAUBEN: Sangiovese, Cabernet Sauvignon und Merlot
89 pts Wine Advocate

ARGIRIO 2016
Rotwein IGT
Toskana
TRAUBEN: 100% Cabernet Franc
94 pts James Suckling

SOTIRIO 2017
Rotwein, Toskana
TRAUBEN: 100% Sangiovese
91 pts James Suckling

 

Bildergalerie
&
Geschichte

CHIANTI CLASSICO
Ist ursprünglich eine im Mittelalter begründete Bezeichnung für einen militärischen Städtebund der Gemeinden Castellina, Gaiole und Radda. Heute hingegen gilt das Chianti Classico als Inbegriff eines wahren Epizentrums kultureller, gastronomischer, önologischer und landschaftlicher Freuden. Hauptschlagader dieses Kerngebietes ist die Via Chiantigiana, welche die zauberhaften Städte Siena und Florenz verbindet. Entlang dieser Lebensader reihen sich pittoreske Städtchen, imposante Festungen und traumhafte Herrenhäuser sowie unvergessliche Restaurants und Weingüter, all dies eingebettet in einer schlicht ergreifend schönen Landschaft. Auf einer sanften Anhöhe von 400 bis 450 m. ü. M., umgeben von so wohlklingenden, weit herum bekannten Namen wie Castello di Brolio, Castello di Cacchiano und Rocca di Castagnoli liegt der Weiler Rietine, unbestritten einer der besten Standorte im gesamten Chianti Classico. 
WEINKELLEREI
Die eigentliche Kellerei liegt, eingebettet in einen historischen Gebäudekomplex, oberhalb des Weinberges mit freier Sicht über die malerischen Hügel des Chiantis. Mit einer Grundfläche von 375 m2 bietet sie im Erdgeschoss genügend Platz sowohl für die gesamte önologische Infrastruktur mit Gärtanks, Fässern und Barriques als auch für einen adäquaten, repräsentativen Degustationsbereich. Der erste Stock verfügt über knapp die Hälfte der Fläche des Erdgeschosses und beherbergt den administrativen Bereich.
GEOLOGIE
Die Geologie bescherte unserem Rebberg eine Vielfalt an unterschiedlichsten Bodenstrukturen, vorwiegend Ton-, Lehm- und Kies-, aber auch Porphyr-Gemische. Was wir anfänglich als immense Herausforderung erachteteten, erwies sich später als einzigartige Gelegenheit zur Diversifizierung gegenüber unseren Mitbewerbern. Folglich haben wir über all die Jahre hinweg die passenden, geeigneten Schösslinge eingepflanzt und so sind heute auf Rietine die Sorten Sangiovese, Merlot und Ancellotta ansässig, wodurch die aussergewöhnliche Qualität und das Facettenreichtum unserer Weine überhaupt erst möglich wurden.
REBBERG
Der Rebberg erstreckt sich an einem Südhang in Rietine, nahe Gaiole in Chianti, auf einer Gesamtfläche von dreizehn Hektar auf einer Höhe von 350 bis 450 m. ü. M. Seit Anbeginn im Jahre 1993 wurde der gesamte Rebenbestand erneuert, heute befindet sich die komplette Bepflanzung am Anfang des Produktionszyklus. Der «scasso» gilt als der erste Arbeitsschritt einer derartigen Pflanzenerneuerung, wobei der Boden bis auf eine Tiefe von eineinhalb Metern komplett umgewälzt und von grösseren Steinen befreit wird. Sodann werden die neuen Rebstöcke im Abstand von mindestens 80 cm gepflanzt und nach dem sogenannten Streckbogensystem kultiviert. Die heutige Dichte von mehr als 5000 jungen, ertragreichen Reben pro Hektar bietet dementsprechend ein nachhaltig optimales Verhältnis von gutem Ertrag zu höchstmöglicher Qualität.

 

Die Weine von Rietine

Chianti Classico DOCG Gallo Nero
Rotwein in große Botte ausgebaut 2017
Toscana
TRAUBEN: Sangiovese 80% / Merlot 20%
Falstaff: 93 Punkte

Chianti Classico Riserva DOCG Gallo Nero
Rotwein in große Botte ausgebaut 2015
Toscana
TRAUBEN: Sangiovese 100%
Falstaff: 93 Punkte

Primero IGT Supertuscan
Rotwein in Barrique 2015
Trauben: Ancellotta 80% - Merlot 20%
Falstaff 91 Punkte

Tiziano IGT
Rotwein in Barrique 2015
TRAUBEN: Merlot 80% - Ancellotta 20%
Falstaff 93 Punkte

 

Bildergalerie
&
Geschichte

CHIANTI CLASSICO
Ist ursprünglich eine im Mittelalter begründete Bezeichnung für einen militärischen Städtebund der Gemeinden Castellina, Gaiole und Radda. Heute hingegen gilt das Chianti Classico als Inbegriff eines wahren Epizentrums kultureller, gastronomischer, önologischer und landschaftlicher Freuden. Hauptschlagader dieses Kerngebietes ist die Via Chiantigiana, welche die zauberhaften Städte Siena und Florenz verbindet. Entlang dieser Lebensader reihen sich pittoreske Städtchen, imposante Festungen und traumhafte Herrenhäuser sowie unvergessliche Restaurants und Weingüter, all dies eingebettet in einer schlicht ergreifend schönen Landschaft. Auf einer sanften Anhöhe von 400 bis 450 m. ü. M., umgeben von so wohlklingenden, weit herum bekannten Namen wie Castello di Brolio, Castello di Cacchiano und Rocca di Castagnoli liegt der Weiler Rietine, unbestritten einer der besten Standorte im gesamten Chianti Classico. 
WEINKELLEREI
Die eigentliche Kellerei liegt, eingebettet in einen historischen Gebäudekomplex, oberhalb des Weinberges mit freier Sicht über die malerischen Hügel des Chiantis. Mit einer Grundfläche von 375 m2 bietet sie im Erdgeschoss genügend Platz sowohl für die gesamte önologische Infrastruktur mit Gärtanks, Fässern und Barriques als auch für einen adäquaten, repräsentativen Degustationsbereich. Der erste Stock verfügt über knapp die Hälfte der Fläche des Erdgeschosses und beherbergt den administrativen Bereich.
GEOLOGIE
Die Geologie bescherte unserem Rebberg eine Vielfalt an unterschiedlichsten Bodenstrukturen, vorwiegend Ton-, Lehm- und Kies-, aber auch Porphyr-Gemische. Was wir anfänglich als immense Herausforderung erachteteten, erwies sich später als einzigartige Gelegenheit zur Diversifizierung gegenüber unseren Mitbewerbern. Folglich haben wir über all die Jahre hinweg die passenden, geeigneten Schösslinge eingepflanzt und so sind heute auf Rietine die Sorten Sangiovese, Merlot und Ancellotta ansässig, wodurch die aussergewöhnliche Qualität und das Facettenreichtum unserer Weine überhaupt erst möglich wurden.
REBBERG
Der Rebberg erstreckt sich an einem Südhang in Rietine, nahe Gaiole in Chianti, auf einer Gesamtfläche von dreizehn Hektar auf einer Höhe von 350 bis 450 m. ü. M. Seit Anbeginn im Jahre 1993 wurde der gesamte Rebenbestand erneuert, heute befindet sich die komplette Bepflanzung am Anfang des Produktionszyklus. Der «scasso» gilt als der erste Arbeitsschritt einer derartigen Pflanzenerneuerung, wobei der Boden bis auf eine Tiefe von eineinhalb Metern komplett umgewälzt und von grösseren Steinen befreit wird. Sodann werden die neuen Rebstöcke im Abstand von mindestens 80 cm gepflanzt und nach dem sogenannten Streckbogensystem kultiviert. Die heutige Dichte von mehr als 5000 jungen, ertragreichen Reben pro Hektar bietet dementsprechend ein nachhaltig optimales Verhältnis von gutem Ertrag zu höchstmöglicher Qualität.

 

Die Weine von Rietine

Chianti Classico DOCG Gallo Nero
Rotwein in große Botte ausgebaut 2017
Toscana
TRAUBEN: Sangiovese 80% / Merlot 20%
Falstaff: 93 Punkte

Chianti Classico Riserva DOCG Gallo Nero
Rotwein in große Botte ausgebaut 2015
Toscana
TRAUBEN: Sangiovese 100%
Falstaff: 93 Punkte

Primero IGT Supertuscan
Rotwein in Barrique 2015
Trauben: Ancellotta 80% - Merlot 20%
Falstaff 91 Punkte

Tiziano IGT
Rotwein in Barrique 2015
TRAUBEN: Merlot 80% - Ancellotta 20%
Falstaff 93 Punkte

 

Up